Vorwärts immer!: Komödie über einen ostdeutschen Schauspieler, der sich als falscher Erich Honecker ins Zentralkomitee der DDR einschleust, um das Leben seiner Tochter zu retten

Ostberlin 1989: Anne (Josefine Preuß) ist schwanger und will “rübermachen”, d.h. in den Westen fliehen, wo ihre Mutter bereits wartet. Zusammen mit dem Revolutionär August (Jacob Matschenz) fährt Anne zu den Montagsdemos in Leipzig, um sich dort einen gefälschten Pass zu besorgen - natürlich gegen den Willen ihres Vaters, dem Schauspieler Otto Wolf (Jörg Schüttauf). Der hat nämlich erfahren, dass die nächste Demonstration von Panzern niedergewalzt werden soll. Um seine Tochter zu retten, kommt der Schauspieler auf eine gewagte Idee.

Am Theater in Ostberlin probt das Ensemble gerade für ein Stück namens “Vorwärts immer!”. Darin kommt das gesamte Zentralkomitee der DDR vor. Und Otto soll den Generalsekretär Erich Honecker mimen. Also schlüpft Otto in seine Vorzeigerolle und schmuggelt sich in das ZK, um den Schießbefehl zu verhindern. Dummerweise imitiert er den Honecker so gut, dass sogar dessen Frau Margot (Hedi Kriegeskotte) auf den Schauspieler hereinfällt. Wenn er heil aus der Nummer herauskommen will, braucht Otto nun die Hilfe all seiner Kollegen – auch die von dem Spinnefeind Harry Stein (Devid Striesow), dem Vater von Annes Freund Matti (Marc Benjamin).

 https://www.kino.de/vorwaertsimmer/